Schlagwort-Archive: VMware ESXi5

vSphere Client auf DC installieren

Problem

Der vmware vSphere Client ab Version 5.1u1 lässt sich nicht mehr freiwillig auf einem Domänencontroller installieren. Versucht man das, erhält man folgende Ferhlermeldung:

“vSphere Client erfordert Windows XP XP2 oder höher. vSphere Client kann auf dem Domänencontroller nicht installiert.”

vsphere-client-auf-dc-installieren

Lösung

Aufgrund der Microsoft-Vorgabe “Always Isolate DC Role”, der auch grundsätzliche zuzustimmen ist, hat vmWare den OS-Check in den MSI-Wrapper eingebaut. Selbstverständlich lässt sich das (auf eigene Gefahr) auch umgehen. Der Client läuft auch stressfrei auf einem DC.

  • Plattform-Installer (~100mb) aus dem Globalen Installert (~350MB) befreien. Dazu einfach das Paket ganz normal aufrufen un den “viclient-setup.exe” aus %temp%\{langeinummer} wegkopieren. Danach den Installer nach der Fehlermeldung wieder schliessen.
  • Den Installer aufrufen mit: viclient-setup.exe /VSKIP_OS_CHECKS=”1″

Update: Ein vmware Engineer sagt zu diesem Installer folgendes (Zitat):

We did this deliberately to enforce a Microsoft standard that our guys agree with – don’t install software on a DC, but they made that decision in isolation. Nothing more than that.  So use the workaround safely and hopefully we can undo this in the future.

Quelle: Ugg.li

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Microsoft, VMware

VMware ESXi-5.X Warnung: “Systemprotokolle auf dem host XXXX werden in einem nicht beständigen Speicher gespeichert”

Frische Neuinstallationen des ESXi 5.1/5.5 auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte behaupten gerne mal “Systemprotokolle auf dem host XXXX werden in einem nicht beständigen Speicher gespeichert“. Das ist auch fast korrekt – USB-Speicher und Sd-Karten sind nach VMWare-denke “volatil”. Nur Festplatten (respektive Datastores) sind beständig.

Lösung (bessere Lösung):

Einen Speicherort für die Scratch-Files für jeden betroffenen ESX(i)-Host auf einem Datastore erstellen. Das geht direkt im vSphere Client und im laufenden Betrieb – die Änderung wird nur erst bei einem Neustart des Hosts aktiv.

  1. Auf dem jeweiligen ESX(i)-Host unter Konfiguration/Speicher den passenden Datastore Durchsuchen und einen Ordner erstellen. VMWare schlägt einen Namen wie .locker-ESXHOSTNAME vor, denn Ordner die mit einem “.” beginnen werden im Browser nicht angezeigt. Jeder Host braucht einen eigenen Scratch-Ordner.
  2. Diesen neuen Ort dann in die ESX(i) Konfiguration der Hosts eintragen: Unter Konfiguration -> Software -> Erweiterte Einstellungen -> ScratchConfig -> ScratchConfig.ConfiguredScratchLocation auf den neuen Pfad setzen, z.B. /vmfs/volumes/DATASTORENAME/.locker-ESXHOSTNAME

Der Defaultwert ist /tmp/scratch, was in einer Standartinstallation auf der Ramdisk liegt. Eine Möglichkeit diese Warnung ohne die solche Anpassung des Setups auszuschalten ist (mir) nicht bekannt.

Quelle: Ugg.li

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter VMware

VMware vSphere 5 – OSx 10.7 on ESXi5

2011-09-21 112750

 

Vorbereitung
Zu erst einmal sollte man mein
Howto zum installieren eines Mac OSx 10.7
Lion auf VMware Workstation 7
durcharbeiten.


ESXi5 (vSphere5) Installation
Nun einen Server mit ESXi5 aufsetzen und die Konfiguration nach belieben durchführen.

Anweisung zur Installation des Unlockers
Den Unlocker zum passenden ESXi Build runterladen:
– ESXi 5.0.0 Build 469512 download
– ESXi 5.0.0 Build 474610 download

Um den Unlocker zu installieren braucht man den SSH root Zugriff auf den ESXi5 Server.

  1. Die Datei unlock-esxi500-xxxxxx.tgz ins Lokale Datastore des ESXi Server hoch laden.
    Entweder per vSphere Client oder einem SCP tool (z.B. WinSCP).
    In diesem Fall Fall nehmen wir den Unlocker für das ESXi5 Build 469512.
  2. Auf die Console des Servers per SSH (z.B. Putty) und dort zum datastore navigieren.
    ~# cd /vmfs/volumes/datastore01
    nun das tgz file entpacken:/vmfs/volumes/datastore1 # tar -xvf unlock-esxi500-469512.tgz
    unlock-esxi500-469512/
    unlock-esxi500-469512/uninstall.sh
    unlock-esxi500-469512/install.sh
    unlock-esxi500-469512/bspatch
    unlock-esxi500-469512/vmx-debug.bsdiff
    unlock-esxi500-469512/vmx-stats.bsdiff
    unlock-esxi500-469512/vmx.bsdiffals nächstes ins neuerstellte Verzeichniss wechseln
    /vmfs/volumes/datastore1 # cd unlock-esxi500-469512/
  3. Den Unlocker installieren mit:
    /vmfs/volumes/datastore1/unlock-esxi500-469512 # ./install.sh
  4. Nun den ESXi5 Server neustarten.

Convertieren des Mac OSx 10.7 Lion von Workstation 7 zu ESXi5
Ersteinmal den VMware Converter Standalone 5 installieren (Stand 21.09.2011 Beta download).
Die OSx 10.7 Lion VM aus dem Workstation 7 Pfad auf den ESXi5 Server convertieren.
Besondere Einstellungen brauchen nicht gemacht werden.

Hauptsache die VMDK liegt später auf dem Server/Storage.

Anpassen der VMX Datei an die ESXi5 Umgebung
Die VMX Datei von der Workstation 7 VM nun bearbeiten und folgende Zeilen hinzufügen/anpassen:
svga.vramSize = „132217728“ (der RAM der Grafikkarte)
ethernet0.networkName = „z.b. Produktiv01“ (der vSwitch in dem die VM stecken soll)
memsize = „8184“ (RAM auf den Server anpassen)
numvcpus = „8“ (die gesamt menge der Virtuellen CPUs)
cpuid.coresPerSocket = „4“ (die Kerne per CPU und daraus errechnet sich dann mit numvcpus die HardCPUmenge)

Nun die VMX Datei aus dem ESXi5 datastore (zur Convertieren Mac OSx 10.7 Lion VM) ersetzen
mit der VMX Datei die im VM Verzeichniss der Mac OSx 10.7 Lion Workstation VM liegt.
(am einfachsten mit dem vSphere Client ins Datastore laden)
Die Dateien sollten in Fall des vorgefertigten Workstation 7 Image in etwa „Mac OS X Lion.vmx“ heißen.

Nun die VM im ESXi5 starten und abwarten was für Fehlermeldungen auftreten.
Fehler Notieren und in der VMX Datei per Editor die passenden einstellungen auf „FALSE“ setzen bzw komplett
löschen. Die Datei wieder Uploaden und testen. So lange ausprobieren bis es geht.
(Unter der Anleitung steht meine VMX Datei als kleine Hilfe bei der Konfiguration)

Starten und freuen 🙂

!!! Beispiel VMX Datei zum vergleichen oder sogar direkt testen !!!

.encoding = „windows-1252“
config.version = „8“
virtualHW.version = „7“
scsi0.present = „TRUE“
scsi0.virtualDev = „lsilogic“
memsize = „8184“
ethernet0.present = „TRUE“
ethernet0.connectionType = „bridged“
ethernet0.virtualDev = „e1000“
ethernet0.wakeOnPcktRcv = „FALSE“
ethernet0.addressType = „vpx“
usb.present = „TRUE“
ehci.present = „TRUE“
pciBridge0.present = „TRUE“
pciBridge4.present = „TRUE“
pciBridge4.virtualDev = „pcieRootPort“
pciBridge4.functions = „8“
pciBridge5.present = „TRUE“
pciBridge5.virtualDev = „pcieRootPort“
pciBridge5.functions = „8“
pciBridge6.present = „TRUE“
pciBridge6.virtualDev = „pcieRootPort“
pciBridge6.functions = „8“
pciBridge7.present = „TRUE“
pciBridge7.virtualDev = „pcieRootPort“
pciBridge7.functions = „8“
vmci0.present = „TRUE“
ich7m.present = „TRUE“
firmware = „efi“
roamingVM.exitBehavior = „go“
displayName = „Mac OS X Lion“
guestOS = „darwin10-64“
keyboard.vusb.enable = „TRUE“
mouse.vusb.enable = „TRUE“
monitor.virtual_exec = „hardware“
monitor.virtual_mmu = „software“
nvram = „Mac OS X Server 10.6 64-bit.nvram“
virtualHW.productCompatibility = „hosted“
extendedConfigFile = „Mac OS X Server 10.6 64-bit.vmxf“
ethernet0.generatedAddress = „00:50:56:a5:44:c4“
uuid.location = „56 4d 26 61 55 36 26 55-b7 ed 3f 70 94 18 41 da“
uuid.bios = „56 4d 26 61 55 36 26 55-b7 ed 3f 70 94 18 41 da“
cleanShutdown = „TRUE“
replay.supported = „FALSE“
replay.filename = „“
pciBridge0.pciSlotNumber = „17“
pciBridge4.pciSlotNumber = „21“
pciBridge5.pciSlotNumber = „22“
pciBridge6.pciSlotNumber = „23“
pciBridge7.pciSlotNumber = „24“
scsi0.pciSlotNumber = „16“
usb.pciSlotNumber = „32“
ethernet0.pciSlotNumber = „33“
ehci.pciSlotNumber = „34“
vmci0.pciSlotNumber = „35“
vmotion.checkpointFBSize = „134217728“
usb:0.present = „TRUE“
usb:1.present = „TRUE“
ethernet0.generatedAddressOffset = „0“
ethernet0.networkName = „Produktiv01“
vmci0.id = „113205134“
usb:1.deviceType = „hub“
usb:0.deviceType = „mouse“
smc.present = „TRUE“
numvcpus = „8“
cpuid.coresPerSocket = „4“
svga.vramSize = „132217728“
scsi0:0.autodetect = „TRUE“
scsi0:0.startConnected = „FALSE“
scsi0:1.present = „TRUE“
scsi0:1.fileName = „Mac OS X Lion.vmdk“
scsi0:1.redo = „“
tools.syncTime = „FALSE“
sound.present = „FALSE“
sound.fileName = „-1“
sound.autodetect = „TRUE“
usb.generic.allowHID = „TRUE“
mks.keyboardFilter = „require“
sound.pciSlotNumber = „36“
mks.enable3d = „TRUE“
scsi0:2.present = „FALSE“
ide1:0.present = „FALSE“
ide0:0.present = „FALSE“
floppy0.present = „FALSE“

2 Kommentare

Eingeordnet unter VMware